top of page
  • AutorenbildChristel Burmester

Ich bin offen für das Leben

Wie nimmst Du Dich gerade in Deiner inneren Haltung wahr?

 

Verschlossen und eng?

Oder:

Offen und weit mit großer Empfänglichkeit?

 

Atmest Du auf Sparflamme?

Oder:

Atmest Du tief und nimmst Du dabei Deinen weiten Raum wahr, Deine wahre Größe, Dein Potential an Möglichkeiten?

 

Wenn ich offen für das Leben bin, dann wird es mir auch neue Möglichkeiten und offene Türen bieten.

Offenheit im Sinne von: Ich bin da! Ich bin achtsam!

Ich bin bereit - offen für das Unvorhersehbare.

Offen für das, was mir der Tag bieten mag.

 

Was wählst Du?

 

Um Deinem Gedankenkarussell und der damit verbundenen emotionalen Unruhe ein STOP anzubieten, lade ich Dich zu einer kleinen Übung aus dem Qigong ein. Nach dem Motto: Aus dem Kopf, in den Körper und mitten ins Herz.

Aus Sicht der TCM hat diese Klopfübung u.a. die Wirkung, die Lunge zu befreien, den Kreislauf zu stärken und den Geist (Shen) zu beruhigen.

Allumfassend geht es für mich darüberhinaus um Hingabe, Loslassen und den Moment annehmen.


WENN AKZEPTANZ DA IST, BEGINNT DIE SITUATION KLARER ZU WERDEN. IN DIESER KLARHEIT KANN SICH ENERGIE BEWEGEN.

Schenke Dir diese achtsamen Minuten: kostbare Zeit der Annahme, der Hingabe, des Loslassens.



Vorbereitung

Begib Dich in die Grundstellung: Die Füße stehen parallel und schulterbreit auseinander, in Deiner Vorstellung spürst Du über die Fußsohlen in Dein "Geerdetsein". Deine Knie sind locker und durchlässig und ab der Hüfte aufwärts bist Du frei und beweglich, in der Vorstellung spürst Du am höchsten Punkt des Körpers, am Scheitelpunkt das "Gehaltensein" von einem goldenen Himmelsfaden. Eingebunden in diese Kräfte zwischen Himmel und Erde spürst Du Dein Pulsieren im Ein- und wieder Ausatmen, im Steigen und wieder im Sinken.

Nutze ein paar tiefe, bewusste Atemzüge und verbinde Dich mit Deinem inneren Lächeln.

 

Du kannst die Übung auch im Sitzen durchführen. Achte dabei darauf, dass Du aufgerichtet und zugleich entspannt sitzt.


Klopfe während des Einatmens durch die Nase mit den Fingerkuppen beider Hände auf die Mitte Deines Brustbeins (auf Höhe der Brustwarzen bei Männern). Dort befindet sich der Meisterpunkt für die Atmung und den Kreislauf  -Shan Zhong.

Am Ende der Einatmung weiterklopfen und die Luft kurz anhalten.  

Dann atme durch den Mund aus und streiche mit beiden Händen am Oberkörper hinunter und von Dir weg.

In Deiner Vorstellung aktivierst Du beim Klopfen und holst das „trübe“ Qi an die Oberfläche und beim Ausatmen und Ausstreichen fließt das „trübe“ Qi ab.

Wiederhole diesen Vorgang mindestens 9 Mal und spüre anschließend dieser Erfahrung nach.


Was hat sich jetzt verändert? Was nimmst Du wahr: im Körper, im Gemüt und was denkt es in Dir?


Schreibe mir gerne von Deinen Erfahrungen.

Von Herz zu Herz,

Christel




32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page