• Christel Burmester

NIMMST DU IN DEINER AUFRICHTUNG DIE KRAFT DES RÜCKHALTES WAHR?

Spürst du deinen Rücken nur, wenn er schmerzt?

Hast du dir zu viel aufgeladen und du glaubst, durchhalten zu müssen. Gehst du dabei immer wieder über deine Grenzen?

Mit meinen Impulsen aus der 5. Sitzung der Rebalancing Massage lade ich dich ein, dich in deiner Aufrichtung (Aufrichtigkeit) wahr zu nehmen. Erforsche deine innere und äußere Haltung und schau, wo du gerade stehst und was dich besonders unterstützen kann.


IN DAS DUNKEL ZU SCHAUEN IST KLARHEIT. NACHGIEBIG SEIN ZU KÖNNEN, IST STÄRKE. NUTZE DEIN EIGENES LICHT UND KEHRE ZUR QUELLE DES LICHTS ZURÜCK. DIES WIRD ÜBUNG DER EWIGKEIT GENANNT. DAODEJING

Nachdem du Stift und Papier bereit gelegt hast, setze Dich bequem hin, lasse dich über ein paar bewusste, tiefe Atemzüge immer mehr bei dir ankommen, dich selber spüren und wahrnehmen. Im langen Ausatmen spüre nach unten in die Sitzfläche und über die Füße in den tragenden Grund der Erde unter dir. Im bewussten Einatmen nimm dich wahr in deiner Aufrichtung, wie du von innen her in deine Größe wächst und dich ausdehnst.

Einatmen und Ausatmen – Steigen und Sinken

Wie fühlt sich dein Rücken an? Spürst du ihn in seiner Ganzheit, vom Steißbein bis zur Halswirbelsäule? Bist du dabei aufgerichtet und entspannt zugleich?

Kannst du für dich selbst geradestehen oder verdrehst und verkrümmst du dich, weil du glaubst, abgelehnt zu werden?

Welchen Ballast möchtest du aus deinem Rucksack abwerfen?

Bist du aufrichtig –mit dir selbst, mit anderen?

Hältst du etwas zurück?

Bist du spontan und flexibel?

Wer oder was gibt dir Rückhalt? Wer hält zu dir?

Finde für dich heraus, was dich gerade besonders unterstützen kann. Sobald du mehr im bewussten, lebendigen Kontakt mit deinem Rücken und dem Raum hinter dir bist, wirst du immer mehr Stärke, Schutz und Geborgenheit wahrnehmen können.

Hier findest Du 3 Übungen zum Vertiefen:

  • Stelle dich mit einem/einer Partner/-in Rücken an Rücken und spüre im leichten Kontakt, wie es sich anfühlt, jemanden hinter dir wahrzunehmen. Wenn du magst, kannst du deinen/deine Partner/-in bitten eine Hand an deinem Rücken aufzulegen, wo es für dich gerade besonders stimmig ist.

  • Nach dem Aufwachen am Morgen weite dein Räkeln, Strecken und Dehnen bewusst aus. Es gibt keine genaue Vorgabe, folge deinem Körpergefühl und genieße diese ersten Bewegungen am Morgen oder auch später nach langem Sitzen.

  • Nutze folgende Affirmation und fühle mit ganzem Herzen da hinein: „Es fällt mir von Tag zu Tag immer leichter zu mir zu stehen. Ich weiß, dass es nichts Perfektes im Leben gibt.“

Viel Freude auf Deiner Reise in die Aufrichtigkeit.

Herzliche Grüße,

Christel

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ICH BIN