top of page
  • AutorenbildChristel Burmester

BIST DU BEWUSST IM EIGENEN KÖRPER?


Bist Du im Alltag sehr häufig im Außen unterwegs und mit allerlei Aufgaben beschäftigt – gedanklich wie auch im Tun, sodass Du nur selten Deinen Körper spürst?


Dann lade ich Dich zu einer kleinen Achtsamkeitsübung ein!


Sei Dir darüber im Klaren, dass Dein Körper und seine Haltung Dein Wesen ausdrücken und Deiner Seele eine Form geben.

Das, was Du denkst, führt zu einem Gefühl und dieses wiederum erzeugt eine bestimmte Körperhaltung.

Und genauso umgekehrt:

Ein Gefühl macht einen Gedanken und bringt Dich in eine entsprechende Körperhaltung. Eine Körperhaltung löst ein Gefühl aus und macht wiederum einen bestimmten Gedanken.


Du wirst staunen, was Dir Dein Körper alles sagen will.


IM ALLTAG GIBT ES OFT NUR ANSPANNUNG UND DANN ENTSPANNUNG VON DER ANSPANNUNG. ABER DAS IST ETWAS GANZ ANDERES, ALS SICH BEWUSST ZEIT FÜR SICH ZU NEHMEN. JAN LENARZ

Mit meinem heutigen Impuls teile ich mit Dir eine Übung, die Du als kleines Achtsamkeitsritual am Abend nutzen kannst. Wenn Du Deine körperlichen Empfindungen erforschst, öffnest Du Dich für ein achtsames und bewusstes Leben.



Nimm Dir die nächsten 21 Tage an jedem Abend ein paar Minuten Zeit und erforsche:


WAS HAT MEIN KÖRPER HEUTE GUTES ERFAHREN?


Du kannst auch gerne Deine Körperempfindungen in einem Körper-Tagebuch festhalten.

So machst Du Deinen Körper zu Deinem besten Freund.


Ich wünsche Dir eine wunderbare Zeit mit Dir selbst!

Deine Christel

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page