• Christel Burmester

Hilf Deinem Nacken beim Entspannen

Ruft Dein Nacken nach Entspannung? Darf die ganze "Last" von Deinen Schultern weichen? Wie oft ziehst Du Deine Schultern hoch und den Kopf ein?

Das ist ein Ur-Reflex, die Schultern zum Schutz hoch zu ziehen.


Nutze die folgenden Übungen und spüre, wie Du im Nacken und in den Schultern bewusst loslassen und entspannen kannst.


BEWUSSTSEIN IST DAS, WAS DEIN KÖRPER ZUM HEILSEIN BRAUCHT. SABINE ZASCHE

Mit meinem heutigen Impuls möchte ich Dir eine kleine Übung vorstellen, wie Du mit Hilfe der Akupressur Deinem Schulter- Nackenbereich etwas Gutes tun kannst.

Probiere es aus!



1. Setze Dich bequem hin und bringe zunächst Deine Achtsamkeit zum höchsten Punkt des Kopfes, dem Scheitelpunkt. Stelle Dir dort einen Faden vor, der vom Scheitelpunkt weit hinauf in den Himmel reicht. Gehalten vom Himmelsfaden, kannst Du jetzt mit den nächsten 3-5 Atemzügen, jeweils beim bewussten Ausatmen deine Schultern genüsslich sinken lassen.


2. Berühre nun mit Deinem Mittelfinger auf der entgegengesetzten Seite den "Schulterbrunnen". Dieser Punkt befindet sich auf dem Gallenblasenmeridian (Gb 21) mitten zwischen Halswirbelsäule und Schulterende.


Drücke und massiere kreisend diesen Punkt mehrmals kräftig mit dem Ausatmen. Beim Einatmen lasse diesen Punkt wieder los.


Danach wechsel zur anderen Seite und wiederhole dort die kreisende Massage.


3. Abschließend reibe mit der ganzen Hand genüsslich Deinen Nacken, erst mit der einen und dann mit der anderen Hand.


Spüre der entspannenden Wirkung im Nacken nach. Deine Schultern können loslassen und Spannungskopfschmerzen verschwinden.

Gönne Dir diese Erleichterung!


Viel Freude beim Entspannen!

Deine Christel

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ICH BIN